Direktsuche

Dialog

Argos Connector 10.1 ist zertifiziert für SAP NetWeaver

Funktionalitäten der Argos-Systemlösung

Disposition/Arbeitsvorbereitung
Dieser Baustein umfasst Werkzeuge zur Vordisposition, die Plantafel und die Geooptimierung. Mit der Vordisposition können bei Bedarf größere Auftragsportionen vorstrukturiert werden: durch Zuweisung von Terminen, Bearbeitungszeiträumen oder auch Bearbeitern. Im System können auch komplexe Auftragsstrukturen abgebildet werden:

  • Masteraufträge für Aufträge, die über längere Zeiträume von mehreren Mitarbeitern ausgeführt werden müssen
  • Ansichten zur Projektsteuerung mit der Darstellung von Masteraufträgen und dem Status der ihnen zugeordneten Unteraufträge

Im Mittelpunkt steht aber die Mitarbeiterplantafel, in der Aufträge manuell, halbautomatisiert und automatisiert disponiert werden können. Die Zuweisung von Aufträgen zu Außendienstmitarbeitern erfolgt unter Berücksichtigung der Qualifikation, der vertraglich vereinbarten Arbeitszeiten und von Terminen. Weitere wichtige Leistungsmerkmale:

  • Disposition von festen und dynamischen Teams und Kolonnen
  • Disposition und Verwaltung von Ressourcen
  • Geooptimierung
  • Disposition aus der Karten- oder Listenansicht
  • Darstellung von Urlauben und anderen Sonderzeiten
  • Abbildung von Abteilungsstrukturen und Fremdfirmen
  • Anzeige der Auslastung der Mitarbeiter

Mobiles Front-End
Zentrales Werkzeug am Mobilcomputer sind die Formulare. Sie enthalten die für die Auftragsbearbeitung benötigten Informationen, in die Formulare gibt der Außendienstmitarbeiter seine Arbeitsergebnisse ein. Die wichtigsten Leistungsmerkmale:

  • Listenfelder für die Dateneingabe
  • Bedingte Mussfelder
  • Einbindung von verschiedenen Artikelkatalogen mit Filterfunktionen
  • Plausibilisierungen
  • Bildung von Rechenwerten
  • Automatisierte Ablesung von Messgeräten über eine Infrarot-Schnittstelle oder per Funk
  • Erfassung von Barcodes
  • Fotoerfassung
  • Erfassung von Unterschriften

Die Aufträge erscheinen am Mobilcomputer nach optimierten Fahrwegen angeordnet. Die Navigation führt die Außendienstmitarbeiter zum Auftrag. Über Ereignisnotizen können besondere Sachverhalte vor Ort aufgenommen werden, z.B. Ereignisse, die weitere Arbeitsschritte erfordern. Werkzeuge zum Terminmanagement stellen sicher, dass der Außendienstmitarbeiter tatsächlich zur festgelegten Zeit vor Ort ist.

Auswertung/Controlling
Je nach Bedarf werden im Rahmen des Projekts Ansichten angelegt, welche die Auswertung definierter Datentypen ermöglichen. Über Filter können die Daten bei Bedarf weiter eingegrenzt werden. Über das Workflow-Management können auch individuelle Bearbeitungsstatus gesetzt werden. Ihre Auswertung gibt genaue Auskunft über den Stand der Arbeiten.

Stammdaten Fernauslesung
In diesem Baustein sind alle für die Fernauslesung benötigten Stammdaten hinterlegt, die das Host-System nicht liefern kann. Hier werden auch die Auftragspakete gebildet, die zyklisch ausgelesen und deren Ergebnisse zyklisch weitergegeben werden müssen (z.B. täglich für das Erstellen von Prognosen).

Front-End Fernauslesung
Das Fernauslesesystem von Bittner+Krull kann eine Vielzahl von elektronischen Zählern aller Medien und von unterschiedlichen Herstellern auslesen. Die Daten werden geholt über PLC, über GSM und GPRS. Ausgelesene Rohdaten interpretiert das System automatisch. Fehlen Werte, setzt das System Ersatzwerte in einem automatisierten Verfahren, das konform geht mit dem Metering Code 2006 und G685. Sicherheit im Pozess wird groß geschrieben: mit redundanten Datenbanken und Kom-Servern.

Prozessmanager Fernauslesung
Der Prozessmanager überwacht den automatisierten Fernausleseprozess. Er zeigt an, wenn vorläufige oder Ersatzwerte gebildet werden mussten, meldet Zähler, die nicht angesprochen werden konnten und gibt einen aktuellen Überblick über den Stand der Auftragsbearbeitung.

DataWarehouse Fernauslesung
Die über die Fernauslesung ermittelten Messdaten werden im DataWarehouse historisch fortgeschrieben. Neben der tabellarischen Darstellung können die Werte auch grafisch aufbereitet werden. Bei Lücken in der Wertereihe erfolgt automatisiert eine neue Beauftragung der Ablesung, um doch noch korrekte Werte zu erhalten.

Datenweitergabe Fernauslesung
Daten können in allen relevanten Formaten weitergegeben werden (MSCONS, LEDAN, EXCEL etc.). Die Weitergabe erfolgt einmalig von Hand oder zyklisch über einen Scheduler.

Kundenportal Smart Metering
Das Kundenportal wird im Smart Metering eingesetzt. Über dieses Portal kann der Endkunde aktuelle Ablesungen anstoßen, Umzugsablesungen abwickeln und Abrechnungen empfangen. Bittner+Krull plant, das Kundenportal zu einem zentralen Werkzeug für das Energiemanagement des Endverbrauchers ausbauen.

Add-ons für SAP ERP-Systeme
Diese Add-ons sorgen für einen automatisierten Fluss der Auftrags- und Ergebnisdaten zwischen SAP-Host und dem mobilen System. Die Buchungskomponente insbesondere stellt sicher, dass die vor Ort ermittelten Daten an den „richtigen“ Stellen im SAP-System abgelegt werden.