Kunde

Die Salzburg AG ist ein echtes Multi-Utiliy-Unternehmen: Ihre Infrastruktur-Spezialisten sind nicht nur für die Strom-, Gas-, Wasser-, Fernwärme- und Kommunikationsnetze in Stadt und Land Salzburg zuständig, sondern auch für Servicearbeiten im Verkehrsbereich. Bei der Außendiensteinsatzplanung und der Unterstützung der Monteure vor Ort setzt die Abteilung Technische Services nun auf die Argos-Lösung für mobiles Workforce Management.

Aufgabe

Die Salzburg AG wollte Auftragslage und Auslastung im Voraus abschätzen können und das bei einem Volumen von 420.000 Aufträgen in den Sparten Strom, Gas, Fernwärme, Wasser und Telekommunikation, das von rund 330 Monteuren bearbeitet wird. Zusätzlich wollte das Unternehmen die Servicequalität für die Kunden auf höchstem Niveau halten und ausbauen.

Lösung

Die Salzburg AG entschied sich für die Argos Kapazitätsplanung. Diese ermöglicht es, reale, bereits in Argos befindliche Aufträge mit Planzahlen für „virtuelle“, noch zu bearbeitende Aufträge zusammenzuführen. So lässt sich sicher erkennen, ob die anstehenden Arbeitsvolumina auch tatsächlich umzusetzen sind. Das Ergebnis ist eine Gegenüberstellung der pro Monat für die Planerfüllung benötigten und der verfügbaren Ressourcen. Damit kann ausgewertet werden, ob die geplanten Arbeiten unter den bestehenden Randbedingungen bewältigt werden können. Möglich ist auch eine Auswertung bezogen auf die Mitarbeiterqualifikationen. Neben Forecasts auf Basis der real zur Verfügung stehenden Mitarbeiter, erlaubt das Argos auch, „virtuelle“ Mitarbeiter einzubeziehen. Das ist wichtig, wenn erkennbar ist, dass die zu erwartenden Aufträge mit den eigenen Kräften nicht ausgeführt werden können. Das Ergebnis dieses Forecasts zeigt, wann wie viel Kapazität dazugekauft werden muss, um die geplanten Ziele zu erreichen.